Login

Reisetipps für Südfrankreich: Empfehlungen für Provence-Touristen

Mit zahlreichen Reisetipps lässt sich ein Urlaub in Frankreich abwechslungsreich und spannend gestalten. Viele Feriengäste zieht es natürlich an die Côte d’Azur. Das tiefblaue Meer des Küstenabschnitts, gepaart mit malerischen Stränden und bezaubernden Steilklippen, macht die Region zu einer perfekten Destination für einen freizeitorientierten Aufenthalt. Besonders viel Ruhe, Individualität und Privatsphäre bietet Ihnen dabei eine qualitativ hochwertige Ferienwohnung in Strandnähe. Beliebt für einen Badeurlaub sind beispielsweise malerische Gemeinden wie Cannes, Fréjus und Saint-Tropez. Hier sind nicht nur die Strände ideal zum Entspannen – von den pittoresken Häfen können Sie sich zu einem geführten Segeltörn auf hohe See begeben. Kulturell sind vor allem die mondänen Städte Nizza und Marseille erstklassige Tipps für einen Urlaub in Frankreich.

Reisetipps für Südfrankreich: Welche Küstenstädte lohnen sich?

Kunst, Kultur und Savoir-vivre in Nizza

Die Promenade des Anglais ist der Inbegriff von Laissez-faire, Lifestyle und dem mondänen Leben an der Côte d’Azur. Entlang des berühmten Küstenboulevards reihen sich u.a. hochklassige Restaurants mit französischer Haute Cuisine, stillvolle Brasserien und Cafés ebenso wie Freizeitanbieter aneinander. Wer elegant übernachten möchte, bucht eine Ferienwohnung in diesem Teil der Stadt und genießt kurze Wege zum malerischen Kieselstrand. Badespaß, aber auch unterhaltsame Tage mit Wasserski, Surfen und Segeltörns sind dann garantiert. Das einzigartige Flair von Nizza zieht seit Jahrhunderten die Künstler Frankreichs an. Inspiration fanden hier z.B. Henri Matisse, Jules Chéret und Marc Chagall. Viele ihrer Werke werden in Einzelausstellungen wie dem Musée Matisse und dem Musée Message Biblique Marc Chagall sowie im Museum der Schönen Künste gezeigt. Ein weiteres Highlight ist das zeitgenössische Kunstmuseum MAMAC, u.a. mit Werken von Yves Klein, Christo und Jeanne-Claude sowie Martial Raysse. In der näheren Umgebung können Sie zudem Gemälde von Pablo Picasso in Antibes, von Paul Signac in Saint-Tropez und Jean-Honoré Fragonard in Grasse bewundern.

Hafenmetropole Marseille

Im Gegensatz zum beschaulichen Nizza ist Marseille eine geschäftige Metropole mit dem Charme einer Hafenstadt. Im Vieux Port, dem alten Hafen, können Sie heute entspannt an den Kais entlang spazieren und in einer der Brasserien die traditionelle Fischsuppe Bouillabaisse probieren. Darüber hinaus legen von hier aus die Ausflugsboote zu den Frioul-Inseln und zum Nationalpark Calanques mit seinen imposanten Steilklippen ab. Zu den besten Reisetipps für Südfrankreich gehört zudem ein Abstecher zur Île d’If, wo nach Alexandre Dumas der Graf von Monte Christo gefangen gehalten wurde. Hoch über der Stadt thront die Kirche von Notre-Dame de la Garde mit einer vergoldeten Marienstatue auf dem neobyzantinisch gestalteten Glockenturm. Von hier aus genießen Sie die wohl schönste Aussicht über die Bucht von Marseille.

Domizil der Hautevolee: Cannes als Filmhochburg

Als Treffpunkt der Reichen und Schönen hat sich Cannes weit über die Grenzen von Frankreich hinaus einen Namen gemacht. Zum Mittelpunkt des Kulturlebens ist vor allem der Boulevard de la Croisette geworden, der zahlreiche Shops, Restaurants und Cafés vereint. An der 2 Kilometer langen Flaniermeile befindet sich auch der Strand, an dem Sie ihr Badetuch ausbreiten und die Sonne genießen können. Wer Lust hat, kann in einem der Casinos sein Glück bei Roulette, Black Jack & Co. aufs Spiel setzen. Berühmt ist Cannes nicht zuletzt für die Filmfestspiele im Mai. Jedes Jahr wird im Rahmen des Events die Goldene Palme vergeben. Das Palais, in dem die Veranstaltung abgehalten wird, gehört zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten im Ort. Zu den Reisetipps für Südfrankreich zählt außerdem ein Besuch im Marché Forville, einem überdachten Markt mit zahlreichen Delikatessen aus der Region.

Sport und Freizeit in Südfrankreich: Reisetipps für die Küste

Wenn Sie Ihren Urlaub in einem Ferienhaus in Südfrankreich mit Wassersport verbinden möchten, ist Antibes eine hervorragende Option. Die 48 einzelnen Badebuchten und Strände eignen sich hervorragend für einen individuellen Urlaub, in dem man baden gehen und sich mit dem Segelboot auf das Wasser begeben kann. Eindrucksvoll ist insbesondere das Cap d’Antibes. Als Frankreichs Sommer- und Ferienhauptstadt gilt zudem die beschauliche Gemeinde Saint-Tropez. Bis heute versprüht der Ort das Flair eines kleinen Fischerdorfes, bietet aber gleichzeitig eine moderne Infrastruktur für Urlauber. So können Sie im Jachthafen Boote anmieten oder eine geführte Segeltour buchen. Saint-Tropez verfügt über den größten Sandstrand an der gesamten Côte d’Azur. Ebenfalls auf Sport und Freizeit ausgerichtet ist Fréjus zwischen Cannes und Saint-Tropez. Auch hier können Sie die Angebote der Wassersportschulen und Bootsverleiher nutzen.

Architektonische Sehenswürdigkeiten: Avignon, Arles und Aix-en-Provence

Avignon ist nicht nur einer der besten Reisetipps für Südfrankreich, sondern ein absolutes Muss für geschichtsinteressierte Urlauber. Über 100 Jahre diente der Ort als Sitz der Päpste und Gegenpäpste. Im 14. Jahrhundert wurde hierfür ein monumentaler Palast im gotischen Stil errichtet. Heute beherbergt der Palais des Papes mehrere Ausstellungen und dient bisweilen als Kulisse für Konzerte und Bühnenstücke. Nur wenige Minuten von hier entfernt schlendern Sie durch die engen Gassen von Arles und können sich von den antiken Erbschaften begeistern lassen. Beeindruckend ist vor allem das römische Amphitheater aus dem 1. Jahrhundert n. Chr. Zudem sind Teile des alten Forums mit unterirdischen Arkaden und den Resten der Thermen erhalten geblieben. Studentisches Flair erwartet Sie in Aix-en-Provence, einer der wichtigsten Universitätsstädte in Südfrankreich. In der Altstadt können Sie den Barockstil des Rathauses und der ehemaligen Kornhalle bewundern.

Ein Abstecher ins Fürstentum Monaco

Das Fürstentum Monaco ist einer der kleinsten Staaten der Erde. Direkt an der Mittelmeerküste gelegen, gilt er als beliebter Rückzugsort der Reichen und Schönen. Viele Urlauber unternehmen von Nizza aus einen Ausflug, um das einzigartige Panorama mit Felsenküste, Fürstenpalast und Hafen zu fotografieren. Bekannt ist das winzige Land nicht zuletzt für seine Spielbank, die von der Oberstadt aus über das Mittelmeer blickt. Darüber hinaus betreibt Monaco eine renommierte Oper, in der bereits so talentierte Stars wie Enrico Caruso, Luciano Pavarotti und Plácido Domingo aufgetreten sind. Im Frühjahr verwandelt das Zirkusfestival Monaco in eine einzige Manege.

Im Hinterland der Provence: Die Alpen von Mercantour

Wenn Sie bei Südfrankreich nur an Strand und Meer denken, liegen Sie falsch. Nur wenige Minuten von der Küste entfernt, erheben sich die Gipfel der provenzalischen Alpen. Ein Top-Wandergebiet ist hierbei der Nationalpark Mercantour, in dem sich ganze sechs Berge über die 3.000-Meter-Marke erheben. Durch die Region führen mehr als 600 Kilometer an Wanderwegen, u.a. die beliebte Via Alpina. Empfehlenswerte Ausflugsziele in dem Schutzgebiet sind allem voran der 2.817 Meter hohe Mont Mounier und der höchstgelegenen natürliche See in Europa, der Lac d’Allos. Mit etwas Geduld lassen sich im Mercantour-Nationalpark Murmeltiere, Gämsen, Mufflons und Steinadler sichten. In den Tälern Merveilles und Fontanalba wurden im Schatten des Mont Bégo über 35.000 prähistorische Felsritzungen gefunden.