Login

Urlaub in Ligurien: Erfahrungsberichte über den Küstenstreifen Cinque Terre

In den Erfahrungsberichten zu einem Urlaub in Ligurien wird immer wieder die Region Cinque Terre besonders hervorgehoben. Lange Zeit Geheimtipp, ist der Küstenabschnitt mit seinen malerischen Dörfern heute eine der Hauptattraktionen im italienischen Norden. Das charmante Flair der Fischerdörfer nutzen viele Gäste, um sich eine Auszeit in einem Ferienhaus zu gönnen. Ligurien bietet dabei eine breite Auswahl an Unterkünften, die oft im mediterranen bis historischen Stil, immer jedoch auf moderne Weise gestaltet sind. Viele Gäste schätzen den Blick von den großzügigen Terrassen und Balkonen über die sich an die Felsen der Mittelmeerküste schmiegenden Fischerhäuser von Manarola, Corniglia, Vernazza oder Riomaggiore. Eingerahmt wird das Ganze von wohlduftenden Olivenhainen und Zitronenbäumen, die hoch über dem Ufer gedeihen. Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Ligurien lassen sich bequem bei TUI Villas buchen.

Urlaub in Ligurien: Erfahrungsberichte und Erlebnisse

Ein Reisebericht zu Liguriens Sehenswürdigkeiten in den Cinque Terre

Die mit Abstand beliebteste Ferienregion in Ligurien ist der Küstenstreifen Cinque Terre, auf Deutsch „die fünf Länder“. Gemeint ist eine Reihe an Dörfern und Kleinstädten, die sich an der Küste nördlich von La Spezia eng an die Felsen schmiegen und mit ihren pastellfarbenen Häusern ein pittoreskes Panorama bilden. Allgemein werden Monterosso al Mare, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore zu den Cinque Terre gezählt. In vielen Erfahrungsberichten zu einem Urlaub in Ligurien wird die idyllische Atmosphäre beschrieben, die man in einem Ferienhaus in einem der fünf Dörfer genießen kann. Sobald Sie aus Ihrem Appartement heraustreten, blicken Sie über das tiefe Blau des Mittelmeeres und können durch die engen Gassen der Ortschaften spazieren. Kleine italienische Ristoranti und Cafés bieten regionaltypisches Essen – zum Beispiel Pasta mit dem für Ligurien legendären Basilikumpesto. So gestärkt lohnen sich Wanderausflüge auf der Via dell’Amore, die zu den Top-Attraktionen für Aktivurlauber zählt. Die Pfade führen hoch auf den Klippen durch Olivenhaine und verbinden Riomaggiore und Manarola miteinander. Badegäste wiederum empfehlen insbesondere Monterosso al Mare, wo es neben den Klippen einen kleinen Sandstrand gibt.

Abseits von Cinque Terre: Was Urlauber in Ligurien noch empfehlen

Neben den Cinque Terre ist Genua die Destination, die am meisten in den Erfahrungen von Reisenden in Ligurien hervorsticht. Die Geburtsstadt von Christoph Kolumbus bietet unter anderem ein Museum über das Leben des berühmten Entdeckers, ein charmantes Zentrum mit engen Gassen und hochgewachsenen Wohnhäusern sowie das alte Hafenviertel mit vielen Restaurants, Museen und Kinos. Ebenfalls einen Besuch wert ist La Spezia am Fuße des 673 Meter hohen Monte Parodi. Hier können Sie vor einer Wanderung oder Radtour durch den Cinque-Terre-Nationalpark Halt machen und sich das uralte Schloss aus dem 13. Jahrhundert ansehen. Viele Urlauber empfehlen außerdem, auf dem Wochenmarkt an der Piazza Cavour frische Wurst- und Käsewaren einzukaufen. Eine weitere mittelalterliche Altstadt wartet in Ventimiglia an der Grenze zu Italien auf Sie. Eindrucksvoll sind dort darüber hinaus die Überreste aus der Antike wie das römische Theater.

Badespaß und Wassersport: Erfahrungen aus dem Urlaub in Ligurien

Auf Basis der Erfahrungen aus einem Urlaub in Ligurien kann man Badegästen auch die Reiseziele abseits der Cinque Terre empfehlen. Weit über Italien hinaus hat sich insbesondere Sanremo in der ligurischen Provinz Imperia einen Namen gemacht. Hier können die Reisenden in einem Ferienhaus in der windgeschützten Bucht zwischen dem Capo Nero und dem Capo Verde übernachten. Direkt vor der Tür warten der malerische Hafen und mehrere Orte zum Baden auf die Besucher. Ein Geheimtipp in der Region ist die Spiaggia Arma di Taggia, ein bezaubernder Strand, der etwa neun Kilometer von Sanremo entfernt ist. Hier warten exklusive Beach Bars und Restaurants ebenso auf Sie wie diverse Freizeitangebote. Zu den schönsten Orten zum Tauchen, Surfen und Segeln zählen der kleine Strand von Monterosso al Mare und Ventimiglias Balzi Rossi.

Mit Kindern in Ligurien: Erfahrungsberichte aus dem Urlaub

In vielen Erfahrungsberichten über einen Urlaub in Ligurien empfehlen Familien das Aquarium im Hafen von Genua. Hier kann man mit den Kindern die majestätischen Haie zur Futterzeit beobachten. Genua ist außerdem ein guter Ausgangspunkt für Bootstouren zu den Tummelplätzen von Walen und Delfinen. Als Badedomizil für Familienurlauber ist die Riviera di Ponente ein guter Tipp. Hier können Sie auf eine kinder- und familienfreundliche Infrastruktur zurückgreifen, zum Beispiel auf Ferienwohnungen mit mehreren Zimmern und preiswerten Aktivitäten für Groß und Klein. In der Nähe befindet sich nicht zuletzt der Erlebnispark Le Caravelle mit spannenden Wasserlandschaften, die sich thematisch an der Reise von Kolumbus in die Neue Welt orientieren.

Was sagen Reisende zur besten Urlaubszeit?

Aus den Erfahrungen vieler Urlauber geht hervor, dass die Zeit von etwa Mai bis Oktober ideal für einen Urlaub in Ligurien ist. Im Frühjahr und im Herbst sind die Temperaturen dabei angenehm mild, um zu Wanderungen und Radtouren durch den Nationalpark Cinque Terre aufzubrechen. Die Werte liegen im Mai bei zwischen 16 und 20 Grad Celsius. Im September und Oktober sind sogar zwischen maximal 20 und 24 Grad Celsius zu erwarten. Badegäste nutzen meist die Zeit von Juni bis Oktober für einen Urlaub. Im Hochsommer liegt das durchschnittliche Maximum bei 27 Grad Celsius. Es ist aber keine Seltenheit, dass das Quecksilber die 30-Grad-Marke durchbricht. Das Wasser ist bis zu 23 Grad Celsius angenehm warm.

Praktische Tipps von Urlaubern für die Ligurienreise

Viele Urlauber nutzen für ihre Anreise nach Italien das Auto, um zu ihrem Ferienhaus in Ligurien zu gelangen. Wichtig ist es, neben dem Führerschein die grüne Versicherungskarte bei sich zu haben. Die Geschwindigkeitsgrenzen ähneln denen in Deutschland – auf Autobahnen sind 130 Stundenkilometer jedoch das Maximum. In den meisten Ferienwohnungen Liguriens werden die auch in Deutschland gängigen Steckdosen verwendet. Da es auch Ausnahmen gibt, sollte ein Adapter für alle Fälle im Gepäck sein. Zum Telefonieren benutzen Sie bequem die eigene Handykarte – Roamingkosten fallen innerhalb der EU keine mehr an. Für den Restaurantbesuch ist es empfehlenswert, etwa fünf bis zehn Prozent des Rechnungspreises als Trinkgeld zu geben.

Reiseberichte zur Anreise nach Ligurien

Mit dem Auto geht es in der Regel über die Schweiz nach Ligurien. Über die Gotthardautobahn erreichen die meisten Feriengäste zunächst Mailand und empfehlen einen kurzen Zwischenstopp, um die prunkvolle Kathedrale zu besuchen. Anschließend geht es auf der Autobahn weiter Richtung Genua, in die Hauptstadt Liguriens. Alternativ dazu kann man über Österreich und den Brenner bis nach Genua und La Spezia fahren. Am Nationalpark Cinque Terre führt die Schnellstraße SS1 vorbei. Mit der Bahn bestehen Verbindungen von der Schweiz aus nach Mailand und von München aus nach Verona. Dort können Sie bequem nach Ligurien umsteigen. Die nächstgelegenen Flughäfen sind Cristoforo Colombo in Genua und Pisas Aeroporto Galileo Galilei.